Wozu ein Arbeitskreis Integration ?

Der Gemeinde Ilvesheim werden seit 2015 vom Rhein-Neckar-Kreis Geflüchtete zur Anschlussunterbringung zugewiesen. Die Unterbringung selbst wird vom Rathaus organisiert. Wohnräume hat die Gemeinde bisher aus eigenem Bestand zur Verfügung gestellt, weitergehende Lösungen sind in Bearbeitung.

 

Im September 2015 versammelten sich rund 80 Bürgerinnen und Bürger, die einem Aufruf von Bürgermeister Metz gefolgt waren (siehe Pressemitteilung vom 24.09.2015).

 

Wir müssen die Herausforderungen einer Migrations- und Integrationsgesellschaft annehmen und anstreben, daß ein Zusammenleben einer demokratischen Gesellschaft mit ethnischen und religiösen MitbürgerInnen funktioniert. Es ist nicht nur ein Gebot des Asylrechts, sondern vor allem der Menschlichkeit, die ankommenden Geflüchteten in unserer Gemeinde zu unterstützen und gemeinsame Werte zu leben. Die in unsere Gemeinde geflüchteten Menschen brauchen Verständnis und Unterstützung im Alltag, damit ihnen der Einstieg in unsere Gesellschaft und die Integration gelingt. 

 

Daraufhin haben ca. 50 Ehrenamtliche den festen "Arbeitskreis Integration Ilvesheim" gebildet. Dieser Arbeitskreis ist in Abstimmung mit der  Gemeindeverwaltung und dem Landratsamt tätig.

 

Unser Leitbild verkörpert ein Zusammenleben in wechselseitiger Achtung auf Basis gemeinsam geteilter Werte. Wir wollen durch praktische Hilfestellung und direkte Kontakte zum guten Gelingen beitragen, Anlaufstelle sein für Fragen, Kritik und Anregungen, den Dialog fördern. Wir möchten die  große Hilfsbereitschaft der Bevölkerung für unsere Arbeit nutzen, und umgekehrt durch Kontakte und Informationen die manchmal bestehenden Unsicherheiten und Vorbehalte abbauen. 

 


Aktuelle Informationsbroschüre zu unserem Arbeitskreis

 

Das Broschüre können Sie sich hier herunterladen: Download

 

Zusätzliche Informationen finden Sie im Menüpunkt Arbeitsgruppen