Integration ist einfacher,

 

wenn sich alle daran beteiligen!

 

  

Nichts macht glücklicher als anderen zu helfen!

 

Engagier dich für Flüchtlinge in Ilvesheim! Jetzt! Hier!

 

 


Nauroz – Neujahrsfest

Frühlingsfest Nauroz (neuer Tag) wird am 20./21. März gefeiert in 

Afghanistan, Iran, Irak, Türkei, Aserbaidschan, Pakistan, Indien, Kirgisien, Usbekistan

 

Am 21.März beginnt in Afghanistan das neue Jahr 1395. Den Jahresbeginn feiert man traditionell nicht mit einem religiösen, sondern mit dem weltlichen, fröhlichen Fest, Nauroz. 

 

Nauroz bedeutet: neuer Tag – und wird immer am 1. Hamal (21. März) gefeiert, wenn Tag und Nacht gleich lang sind. 

 

Unsere vorchristlichen Vorfahren feierten zu dieser Zeit das germanische Fest der Ostara (Göttin der Morgenröte). Im Mittelpunkt stand die Freude über das erneute Erwachen der Natur, der Sieg des Lichtes über die Dunkelheit und des Todes. Das Fest der Ostara wurde - wie andere germanische Festtage - vom christlichen Osterfest überlagert.

 

Nauroz und Ostern verbinden erstaunlich viele Bräuche: 

Bemalte Eier symbolisieren die Fruchtbarkeit, das neue grüne Gras (im Osternest) erinnert an die Auferstehung der Natur (und Jesu Christi), das lodernde (Oster)Feuer steht für die Vertreibung des Bösen, der Dunkelheit, der Winterkälte – kurz: des Todes. 

Auch für das Nauruz-Fest treffen die Menschen in Afghanistan vielfältige Vorbereitungen: Sieben Gemüse-, Obst- und Pflanzenmüssen müssen an den Festtagen bereitstehen. Sie symbolisieren die sieben Tugenden und Todsünden.

 

Ebenso soll der Frühjahrsputz - wie bei uns - neue Frische und Glanz ins Haus bringen und das Vertrocknete, Abgestorbende, ALTE vertreiben. 

Ganz wichtig ist auch die neue Kleidung zu Nauroz. 

Das Neujahrsfestfest Nauroz kennt man seit ungefähr 3000 Jahren, und wird von mehr als 300 Millionen Menschen gefeiert. Der Norden Afghanistans verwandelt sich zu Nauroz in ein Meer von leuchtend roten Tulpen – deswegen wird das Fest in Mazar-e-Sharif und Umgebung auch das Fest der roten Tulpen genannt. 

 

Nimm Teil, mach Dir selbst oder anderen zu Ostern eine farbenfrohe Freude!

 

Nauroz Mubarak! (Frohes Neues Jahr!)

 

                                            Quellen: NAZO Deutschland e.V Hilfe für afghanische Frauen und Wikipedia


Was ist eigentlich Integration?

 

Menschen mit Migrationshintergrund verfügen in Bezug auf Bildungserfolge, Sprachkenntnisse, die Ausbildungs- und Erwerbsbeteiligung sowie weitere Bereiche des gesellschaftlichen Lebens oft nicht über gleichberechtigte Teilhabe. Es ist für das friedliche Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen und religiösen Wurzeln und den Zusammenhalt der Gesellschaft jedoch von großer Bedeutung, dass gleichberechtigte Teilhabe für alle in Ilvesheim lebenden Menschen realisiert wird.

 

Die Voraussetzung dafür ist Chancengleichheit – sie soll in den zentralen Lebensbereichen wie dem Bildungssystem, dem Arbeitsmarkt, dem Wohnungsmarkt sowie dem Vereins- und Freizeitleben für alle Menschen in Ilvesheim bestehen. Es gibt nämlich nicht „die Integration in die Gesellschaft“, sondern lediglich Integrationsprozesse in verschiedenen Teilbereichen Deshalb setzen wir uns ein für Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten, Bildungschancen, Sprachkurse, das alltägliche Zusammenleben, z. B. am Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft, im Kindergarten, in der Schule und im Verein und die Abwehr von Diskriminierung. Flüchtlinge müssen allerdings auch bereit sein, diese anzunehmen und grundsätzlich das ihnen Mögliche tun, um gesellschaftliche Teilhabe zu erreichen. Eine wichtige Voraussetzung erfolgreicher Integration ist deshalb, dass alle hier lebenden Menschen unabhängig von ihrer Herkunft oder vom Vorliegen eines Migrationshintergrunds bereit sind, Anerkennung und Respekt für einander sowie Offenheit für Angehörige anderer Kulturen und Religionen aufzubringen. Nur wer sich anerkannt und respektiert fühlt, wird auch bereit sein, unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten.

 

Erfolgreiche Integration bedingt das Zusammenwirken und das Engagement der Menschen in Ilvesheim. Dies bedeutet, dass die Gesellschaft Menschen mit Migrationshintergrund Angebote zur Beteiligung eröffnen muss. Und von Menschen mit Migrationshintergrund werden der Wille und das Engagement zur Annahme dieser Angebote erwartet, etwa beim Erwerb der deutschen Sprache.

 

In der Integrationsarbeit hat die Vermittlung der im Grundgesetz fest-geschriebenen und zwingend erforderlichen normativen Grundlagen

Vorrang. Zugleich wollen wir Neuzugewanderte dafür sensibilisieren, auf spezifische gesellschaftliche Werte oder Alltagskonventionen zu achten - die sie so eventuell aus ihrer Heimat nicht kennen - und diese wenn nötig zu respektieren (Alltagsregeln, z.B. Pünktlichkeit). 

 

Erfolgreiche Integrationsarbeit für Flüchtlinge wird uns helfen, den demokratischen Wandel zu bewältigen und das Armutsrisiko zu vermindern. Erworbene Qualifikationen geben Flüchtlingen auch die Möglichkeit einer „Rückkehr mit Perspektive“, also eine Form der Entwicklungshilfe dar. Dies kann langfristig auch dazu beitragen, Fluchtursachen zu bekämpfen.

 

Es ist also nicht nur ein Gebot des Asylrechts, sondern vor allem der Menschlichkeit und eines vorausschauenden Blickes in eine Zukunft, in der wir gemeinsam mit diesen Menschen leben werden, die ankommenden Geflüchteten in unserer Gemeinde zu unterstützen und gemeinsame Werte zu leben.

 

Alle Informationen über unsere Arbeit und die Flüchtlinge in Ilvesheim finden Sie auf www.integration-ilvesheim.de